frame works, 2018

ich bin/ du bist / sie ist dieses mädchen
das den raum betritt
und keinen fokus hat

I

“no puedo pretender
ser el puzle”
murmelt sie
“si hago como si lo fuera
me romperé”

this room has no paintings
yet countless frames

“die zeiten der weißen
gardinen, … sind vorbei…“
sagt sie nüchtern
„nimm deine hand
wisch sie fort –  ale już!“

«Довой свет довой»
schreibt sie an eine der scheiben

licht zerfällt auf rahmen
die in teile brechen

„tipps und tricks erfahrener puzzler
von nummer 1 bis 5 von 10 gelesen“
denke ich und schaue mich um


a wide circle

„die ausstellung ist blitz-
oder sternförmig anzusehen.“
weiß sie den weg aus meiner irritation

nummerierte rahmen
tragen titel und jahreszahlen
als schmückten sie ver-/vollkommene gemälde

„01 die gitarre” lese ich
„sie steht für (wärme und beruhigung)
und meine mutter…“ erläutert sie
ich sehe nichts, ich höre nichts,
ihr „meine mutter“ schmeckt bitter

ein rahmen im rahmen
mutet hier so heimelig an
wie das bild in der urgroßmütterlichen stube
mit dem hirsch in den bergen am fluß

 „do you sell them or your stories?“
I ask annoyed
„sure“ says she „people need frames more than pictures“

II

“no puedo pretender
ser el puzle
           soy parte de ello
sagt sie laut
“si hago como si lo fuera
me romperé”

that room is a chamber
bearing puzzle/d pieces

„geduld heißt den rahmen zu halten
und den faden an dem die übrigen teilchen hängen
nicht reißen zu lassen“ beugt sie sich über einen der
unzähligen puzzleteilhaufen und -fragmente

«Довой снег довой»
schlägt ihr atem eine der scheiben ein

eis splittert durch das glas
und gefriert

“02 die kamera” lese ich
und dass sie für „(festhalten und bewahren)
und für ihren vater“ steht, flüstert sie „und den tag
an dem er seinen schleier wieder von den augen hebt
um die schönen momente zu erinnern,
die er nicht erlebt haben wird“

locks view views locks

„Это ты?“ frage ich besorgt
 „Да, это (тоже) ты“ antwortet sie schroff

frame works, 2018